Fragenkatalog

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen, welche öffentlich für Sie beantwortet werden. Sollten Sie jedoch eine Frage haben, die nicht hier aufgelistet ist, können Sie jederzeit per E-Mail mit uns Kontakt aufnehmen.

Alle vorhandenen Fragen im Überblick:

Was sind Tagesfamilien?

Familien, in denen ein Kind tagsüber - auch stundenweise - von einer qualifizierten Person in familiärer Atmosphäre betreut wird. Betreut werden Tageskinder vor allem aus Freude am Umgang mit Kindern. Außerdem bietet die Arbeit mit Tageskindern die Möglichkeit, eine neue Form der Berufstätigkeit auszuüben.

Was sind Tagesmütter?

Wann brauche ich eine Tagesfamilie für mein Kind?

Wenn ich die Aufsicht über mein Kind zeitweise abgeben will, da ich: berufstätig bin, noch in der Ausbildung bin, krank bin, eine Entlastung suche, oder aus einem anderen Grund die Betreuung nicht selbst übernehmen kann.

Wie unterstützt der Verein die Tagesmütter?

Wir bieten: fachliche Begleitung der Pflegeverhältnisse, Kontakt und Austausch mit anderen Tagesmüttern, Beratung in Konfliktsituationen, Fortbildungs- und Qualifikationskurse, eine Vereinshaftpflichtversicherung, Zusicherung einer entsprechenden finanziellen Vergütung, vertragliche Absicherung, gesellschaftliche Anerkennung

Wobei hilft mir der Verein?

Wie kommt ein Betreuungsverhältnis zustande?

  1. telefonische Anfrage der Eltern beim Verein

  2. Beratungsgespräch

  3. Vermittlung einer Adresse von einer Tagesfamilie, Übersendung einer Infomappe zur Tagespflege

  4. Erstes Kennenlernen: Eltern - Tagesfamilie

  5. Kontakt- und Eingewöhnungsphase (sechs bis acht Wochen)

  6. Abschluss des Betreuungsvertrags

  7. Betreuungsverhältnis mit Beratung/Begleitung durch den Tagesmütterverein

Tagespflege - wodurch zeichnet sie sich aus?

Wozu überhaupt Kurse für Tagesmütter?

Was sind die Vorteile eines Tagesmüttervereins?

Für Tagesmütter Für Tageskinder Für abgebende Eltern
  • Beratung nach einheitlichen Standards
  • rechtliche Sicherheit
  • begleitende Beratung während der Kontaktphase
  • Absicherung der häuslichen Sicherheit durch Hausbesuch
  • Führungszeugnis als eine Voraussetzung der Eignung als Tagesmutter
  • Angebote des Erfahrungsaustausches in Gesprächskreisen
  • Qualifizierungskurse nach bundeseinheitlichem Standard
  • Kontaktphase erleichtert die Eingewöhnung
  • kaum Beziehungsabbrüche
  • Auswahl der Tagesmutter schon im Vorfeld
  • Begleitung während der gesamten Betreuungszeit
  • Prüfung des Betreuungsumfeldes
  • einheitliche Beratung
  • begleitende Beratung während der gesamten Zeit
  • rechtliche Sicherheit
  • vertragliche Absicherung des Betreuungsverhältnisses
  • Sicherheit durch Eignungsprüfung für die Tagesmütter
  • steuerliche Absetzbarkeit der Tagespflege